Ausbauprojekt Amdo Dzong

Unsere Zukunft bauen – gemeinsam schaffen wir alles

An unserer CH-Visionssitzung 2008 zur Zukunft unseres Schweizer Retreatzentrums entschieden wir uns für ein breites Sowohl-als-auch: Platz haben sollen hier Meditation und Kurse, Retreat und Begegnung, Dharmaarbeit und Entspannung, Erwachsene und Kinder.
Um all diesen Anforderungen gerecht werden zu können, entwickelten wir gemeinsam den Wunsch und die Idee für einen Ausbau unseres Schweizer Retreatzentrums. Dieser soll dem Diamantweg-Buddhismus in der Schweiz eine noch tragfähigere Heimat geben und sicherstellen, dass auch künftige Generationen hier in Amden die Möglichkeit haben, die zeitlosen Werte des Buddhismus kennenzulernen und zu praktizieren. Inspiriert von der zeitlosen Architektur bhutanesischer «Dzongs» und ihrer Bedeutung als Garant des Dharma, nennen wir das Ausbauprojekt «Amdo Dzong».
2009 hat sich die Vision um das Projekt «Adlernest» erweitert: Einige Dharma-Freunde wollen die Idee eines gemeinsamen Wohnprojektes umsetzen. Neben Familien sind es vor allem Menschen, die für die aktiven Jahre nach der näher rückenden Pensionierung ein sinnvolles Betätigungsfeld im Engagement für das Retreatzentrum sehen und auch viel meditieren möchten.

Das «Red-Line-Konzept» oder die Quadratur des Kreises

Die Vision des Sowohl-als-auch ist eine grosse Herausforderung. Wir haben eine Lösung gefunden, welche die Vielfalt der von uns allen gewünschten Aktivitäten möglich machen soll: das Konzept der «Roten Linie». Die Grundidee ist eine räumliche Trennung der lebhaften, «lauten» Aktivitätsbereiche und der ruhigen Zurückziehungszonen für Vorträge, Meditation und Retreat – damit sich alle wohl fühlen können.

Unser Finanzierungs-Grundsatz: Gebaut wird erst, wenn das Geld da ist

Für alle Baumassnahmen gilt: Wir bauen erst, wenn das nötige Geld dafür gespendet ist. Hypothekarschulden wollen wir keine aufnehmen.
Folgende Bauten sollen aus Spendengeldern finanziert werden:

• Waldreatreathaus • Parkplatzerweiterung • Wirtschaftsgebäude
• Zwischentrakt • Gompaerweiterung • Ausbau Wellness


Die Sanierung des Hauptgebäudes soll aus Betriebsüberschüssen resp. Rückstellungen finanziert werden.

Das Wohnprojekt «Adlernest» wird von den seinen Bewohnern selbst finanziert.

Die Realisierung von Amdo Dzong ist nur möglich, wenn wir alle dafür spenden und/oder uns mit Arbeitskraft engagieren. Die beste finanzielle Unterstützung ist ein Dauerauftrag. Ein verdaubarer Betrag, regelmässig gespendet, belastet das eigene Budget am wenigsten!

Eigentümerin und Bauherrin vom Retreatzentrum Amden ist unsere gemeinsame Schweizer Karma Kagyü Stiftung.

Der aktuelle Planungsstand

Am Visionstreffen und dem folgenden Schweiz-Mandalatreffen hatten wir die anstehenden Massnahmen im Grundsatz festgelegt. In der Umsetzung stehen wir mitten in der Planung. Es ist ein dynamischer Prozess, bei dem es entscheidend ist, alle relevanten Aspekte zu bedenken. Wir wollen uns dafür die nötige Zeit geben, um die Möglichkeit zu haben, die Pläne immer wieder mit Abstand neu zu betrachten. Priorität haben dabei die Massnahmen, welche bestehende Infrastrukturmängel beseitigen, damit das Zentrum einfacher betrieben werden kann. Für die Bewilligungen der grossen Baumassnahmen muss als Erstes ein Gestaltungsplan genehmigt werden.

Amdo Dzong Planphase

ZÄME die Zukunft gestalten

In Amden kommen viele gute Bedingungen zusammen, die uns alles ermöglichen, was für unsere Linie und unsere persönliche Praxis wichtig ist: Uns als Schweizer Sangha an einer kraftvollen Segensstelle jederzeit treffen und Belehrungen erhalten zu können, sowie leicht zugängliche Retreatmöglichkeiten in inspirierender Umgebung zu haben. In Amden wollen wir für den Diamantweg in der Schweiz eine «Herz»-Stelle schaffen, die ausstrahlt, Stabilität gibt und Entwicklung für die Zukunft sichert. Wesentlicher Teil davon ist der Ausbau unseres Retreatzentrums (Projektname «Amdo Dzong»), sowie der Bau einer neuen Schweiz-Gompa sowie einer grossen Stupa. Zäme (dt. = zusammen) bereits realisiert haben wir das wunderschöne Waldretreathaus.

Die Schweizer Sangha hat gemeinsam beschlossen, das Fundraising für das Amdo-Dzong-Projekt in Amden sowie die Dach- und Fassadensanierung des Zentrums Bern zusammenzulegen, eben ZÄME zu sammeln.

ZÄME ist aber weit mehr als nur ein Fundraising-Projekt, es werden viele AktivitÄten stattfinden, die uns mehr «ZÄME» wachsen lassen und die Freundschaften vertiefen. Neben den Zentrumsgebäuden wird dies der eigentliche Garant für die Zukunft des Diamantwegs in der Schweiz sein.

Aktuelle Veranstaltungen

Kalendericon
Abstandshalter
Notizzettel Amdo Dzong

Buddhistisches Retreat- und Seminarzentrum Amden der Karma Kagyü Linie Bellevue  |  CH-8873 Amden   
Tel. +41-55-611 21 31  |  Fax +41-55-611 24 36 | info@amden-retreat.ch   |  zur Anmeldung & Reservation 

Powered by Weblication® CMS